Aufbau und Zielsetzungen für längerfristige Konzepte

Intervalltraining

  • Vorbereitung vor dem Training
  • Trainingstage mit Kernthemen und Praxiszielen (1 – max. 2 Tage je Modul)
  • Praxisintervallen (ca. 4 – 6 Wochen, bei 2 Tagen je Modul auch längeres Intervall möglich)
  • Schriftliche Zwischenberichte
  • Umsetzungsberichte an den Trainingstagen
  • Hotline zum Trainer, Beratung am Telefon oder per mail
  • (Individualcoaching – optional)
  • (Zeitnahe aktive Unterstützung bei aktuellen Themen)

Grafik – Intervalltraining

Grafik - Intervalltraining - Aufbau

Ziele:

  • Beobachten, Erkennen und Trainieren der Kernthemen an den Trainingstagen
  • Umsetzung und Sammeln eigener Erfahrungen in der Praxis
  • Anpassung der Techniken an die eigene Persönlichkeit
  • (Personenorientiere Unterstützung durch Individualcoaching)
  • (Aktive Hilfestellung bei wichtigen Terminen, Präsentationen, etc.)
  • Trainer als permanenten Ansprechpartner nutzen
  • Erkennen von Stärken und Potenzialen, individueller Trainingsplan
  • Permanentes trainieren als Grundlage für den Erfolg erkennen
  • Erweiterung der Handlungsvarianten in der Praxis
  • Zielorientiertes und konsequentes Handeln
  • Kompetenzerweiterung durch Verankerung wichtiger Elemente
  • Verwendbarkeit der Inhalte im täglichen Leben

Das Ziel des Trainings ist die individuelle Förderung jedes Einzelnen bezogen auf seine persönlichen Stärken und Potenziale.

„Siege werden im Kopf gewonnen!“ Entscheidend für Veränderungsprozesse im Verhalten und im Denken sind die eigene Einstellung und eigene Erfahrungen im Training und in den Praxisphasen und vor allem die intensive Beschäftigung mit den Themen über einen längeren Zeitraum. Unsere persönliche Einstellung bestimmt unser Verhalten und unsere Wirkung auf andere Menschen. Die Techniken des Trainings helfen den Teilnehmern in Verhandlungssituationen und unterstützen den fairen, partnerschaftlichen Umgang mit unseren Mitarbeitern, Kunden und unseren Gesprächspartnern.